Masterykurse: Gute Bildung durch gute Weiterbildung

In den Masterykursen stellen wir dir Tools, Anwendungsszenarien und deren praktischen Einsatz im Unterricht strukturiert vor: Du wählst Tools aus, die zu dir, deinem Fach und deinen Zielen passen und probierst sie aus. Wir unterstützen dich mit Rat, Inspiration und Motivation. Du kannst unsere Hilfe und spezifische Erklärungen gezielt einfordern: in dem Umfang und zu dem Zeitpunkt, der für dich passt.

Die Masterykurse ermöglichen eine kontinuierliche Weiterentwicklung deiner Fähigkeiten und deines Unterrichts: wir begleiten dich und die anderen Lehrkräfte über das gesamte Schuljahr hinweg und integrieren Lern-, Test- und Austauschphasen in den Schulrhythmus, um deine nachhaltige und zeitsparende Weiterbildung zu ermöglichen. Gemeinsam lernen wir mehr: neben Einblicke in Tools und deren Anwendung im Unterricht braucht es das Lernen miteinander, um über den eigenen Tellerrand hinauszuschauen. Wir schaffen Raum und Anlässe für einen Austausch im Kolleg*innenkreis, um Erfahrungen und Einsichten zu teilen und von einander zu lernen.

Die Zahl digitaler Tools für den Unterricht steigt – gefühlt – täglich an. Immer den Überblick zu behalten und jedes Tool zu kennen, ist für Einzelne kaum möglich. Und die gute Nachricht lautet: das ist auch gar nicht nötig.

Was ist ein Masterykurs?

Ein Masterykurs  ist eine erfrischende Form der Fortbildung. „Mastery“ heißt „meistern“: Die Kurse ermöglichen eine kontinuierliche Weiterentwicklung deiner Fähigkeiten und deines Unterrichts. Wir begleiten dich über das gesamte Schuljahr hinweg um den Herausforderungen deines Schulalltags zu begegnen und eine Fähigkeit souverän zu meistern.

Du wählst Tools aus, die zu dir, deinem Fach und deinen Zielen passen und probierst sie aus. Wir unterstützen dich mit Rat, Inspiration und Motivation. Um eine nachhaltige und zeitsparende Weiterbildung zu ermöglichen integrieren wir Lern-, Anwendungs- und Austauschphasen in deinen Schulrhythmus. Ganz einfach – versprochen.

Nach diesem Prinzip funktionieren all unsere Masterykurse – klick doch mal auf ‚Toolset: digital Ich packe meinen Werkzeugkoffer‘ und überprüf‘ das.

 

Für wen sind die Masterykurse konzipiert?

Die kurze Antwort: für dich!

Die lange Antwort:
für dich – der Lehrerin, die Basistools für das digitale Unterrichten sucht;
für dich – dem Lehrer, der über digitale Tools Interaktionen und soziales Lernen fördern möchte;
für dich – der Lehrerin, die vorwiegend größere Plattformen nutzt;
für dich – dem Lehrer, der gern freie Tools und offene Bildungsmedien für seinen Unterricht nutzt;
für dich – der Lehrerin, die aktiv unterrichtet: innerhalb und außerhalb der Schule.

Unsere Masterykurse sind für alle Lehrkräfte, die ihren Unterricht digital gestalten und Tools didaktisch sinnvoll und technisch kompetent einsetzen wollen.

 

Passen die Masterykurse zu mir?

Dein Lernerlebnis startet dort, wo du dich aktuell befindest: in der ersten Phase des Masterykurses stellen wir in Online-Workshops und Toolfragestunden deine Möglichkeiten vor und du entscheidest, womit du dich beschäftigen möchtest. Ob Anfänger, Fortgeschritten oder Profi: Wir lassen niemanden allein – und jedem genügend Raum, selbst auf Erkundungsreise zu gehen. Du kannst dich dabei auf uns verlassen, denn wir sind immer dann da, wenn du uns brauchst.

Mein Tipp: schau dir die einzelnen Masterykurse an, wir haben sie ganz oben auf dieser Seite für dich verlinkt. Dort ist der Ablauf im Detail beschrieben und bei Fragen meldest du dich bei uns – Deal?

Welcher Masterykurs ist der richtige für mich?

Wir haben in diesem Jahr vier unterschiedliche Masterykurse im Angebot:

TOOLSET:digital Ich packe meinen Werkzeugkoffer ist für alle Lehrkräfte, unabhängig von euren Fächern, die gern aus der Vielfalt von Tools und Anwendungen ihre persönlichen Favoriten filtern und zu einem effizienten Toolset bündeln wollen.

LERNEN GESTALTEN:digital Story – Spiel – Marie Curie ist für die Lehrkräfte unter euch, die digitale Stories, Spiele und spielerische Elemente in ihren Unterricht integrieren möchten. Für diesen Masterykurs richten wir uns nicht an ein spezifisches Fach.

MINT:digital Erklären und Präsentieren richtet sich an Lehrkräfte in MINT-Fächern, die das Potenzial von Tools und Anwendungen für den digital unterstützten Unterricht didaktisch sinnvoll und technisch kompetent ausschöpfen wollen.

BIOLOGIE:digital Mit Tablet und Ente Natur entdecken ist für die Biologie-Lehrkräfte unter euch. Mein Tipp: Dieser Kurs kann gut mit MINT:digital Erklären und Präsentieren ergänzt werden.

Wie lange dauert der Masterykurs?

Ein Kurs dauert ein komplettes Jahr. Für dieses Jahr bedeutet dies: Workshops, Toolfragestunden, Anwendungs- und Reflexionsphasen von August 2021 bis Juli 2022.

Wie lange dauern die einzelnen Sessions?

Alle Workshops dauern 90 Minuten.

Darf ich die Materialien weitergeben?

Ja, wir freuen uns, wenn die TOOLOPONDO-Masterykurse Gesprächsanlass im Lehrerzimmer werden. Alle bereitgestellten Materialien kannst du selbstverständlich mit Kolleg*innen teilen. Wir stellen dir im Masterykurs Poster und Übersichten zu digitalen Tools bereit: wie geschaffen für das Lehrerzimmer oder deinen Arbeitsbereich.

Übernimmt mein Landesinstitut die Kosten?

Fragen kostet (dich) nichts: Ministerien können bei uns komplette Kontingente aus dem Angebot der Masterykurse buchen, um langfristig und nachhaltig Lehrkräfte für digitalen Unterricht zu begeistern und sie bei der Entwicklung digitaler Kompetenzen zu unterstützen. Frage die zuständigen Ansprechpartner für dich und deine Kolleg*innen. Du kannst uns dafür auch gern ins CC deiner Email setzen.

Wie finanziere ich die Masterykurse?

Schulen können für ihre Lehrkräfte Kursplätze aus dem Angebot der Masterykurse buchen, stelle dafür am besten eine Anfrage bei deiner Schulleitung.

Falls du einen Masterykurs privat buchst kannst du diesen steuerlich geltend machen.

Wer führt die Kurse durch?

Wir sind ein Team aus Weiterbildner*innen, Fachdidaktiker*innen und Lehrkräften, das gemeinsam Fortbildungen entwickelt, um Lernende, Lehrkräfte und Schulen auf ihrem Weg zum/im digitalen Unterricht zu begleiten.

Für jeden Masterykurs stellen wir ein eigenes Referent*innenteam zusammen: Schau auf die Seiten der Masterykurse für mehr Informationen.

Wird auf mein landesspezifisches Lernmanagementsystem eingegangen?

Da die Lernmanagementsysteme je nach Bundesland und zum Teil je nach Schule unterschiedlich sind, sind die Kurse nicht auf einzelne Systeme ausgerichtet.

Für welche Schulformen eignen sich die Masterykurse?

Die Masterykurse stehen allen Lehrkräften aller Schulformen offen, denn du entscheidest dich für Tools, die zu dir, deinem Fach und deinen Zielen passen.

Erhalte ich ein Zertifikat zum Abschluss?

Ja: so bunt wie TOOLOPONDO wird es sein. Lass dich überraschen.

Welchen Effekt hat meine Teilnahme an einem Masterykurs für meine Lernenden?

Die Schüler*innen stehen im Zentrum all unserer Bemühungen in den Masterykursen. Gute Bildung entsteht durch gute Weiterbildung, was heißt, dass deine Lernenden von deiner Entwicklung profitieren, Neues auszuprobieren. Zusätzlich arbeiten wir mit konkreten Anwendungsszenarien, die Fach- und Medienkompetenzen der Lernenden fördern. Du entwickelst nicht nur deine Kompetenz zu digitalen Tools, sondern auch die Fähigkeiten deiner Lernenden in der Digitalität.

Welchen Effekt hat meine Teilnahme an einem Masterykurs für meine Schule?

Wenn du den Masterykurs nutzt, um deine Fähigkeiten für den digitalen Unterricht zu entwickeln, ist das ein Schatz für deine Kolleg*innen und deine Schule:

  1. Wir stellen dir im Masterykurs Poster und Übersichten zu digitalen Tools bereit, die du mit deinen Kolleg*innen teilen und mit in die Schule nehmen darfst.
  2. Du bringst deine Erfahrungen aus der Erprobung deiner Lieblingstools in den Wissensschatz deiner Schul-Community ein.
  3. Du wirst Multiplikator*in für digitalen Unterricht an deiner Schule und inspirierst deine Kolleg*innen, ihren Unterricht digital zu gestalten.

 

Wie die Idee entstanden ist...

Im Jahr 2016 bin ich mit dem Auftrag gestartet, eine einjährige Mentor*innenqualifizierung für Lehrkräfte verschiedener Fächer zu gestalten. In fach- und universitätsübergreifenden Teams bilden wir seitdem Mentor*innen aus, die Studierende und Referendar*innen betreuen. Mich fasziniert die gemeinsame Entwicklung mit anderen Lehrkräften und die Herausforderung zwischen anspruchsvollen Impulsen und persönlicher Adaption und Diskussion für das eigene Umfeld. Insbesondere Weiterbildungen zum digitalen Lernen erfordern vielfältige Impulse und Raum für den Transfer und die Anpassung von Erkenntnissen auf die individuellen Anforderungen von Lehrkräften, Fächern und Schulen.

„Wie viel kostet das Tool?“, wenn diese Frage in Weiterbildungen gestellt wurde, beschlich mich immer das Gefühl, dass ich wieder zu viel Zeit für Detailinformationen zu einem einziges Tool verwendet hatte. Meist hatte ich das Tool und seine mögliche Anwendung mit Lernzielen bereits vorgestellt. Alle diese Informationen könnten Lehrkräfte jedoch auch dann nachschlagen, wenn sie sich selbständig mit dem Tool auseinandersetzen. Für meine Weiterbildungen suchte ich nach übersichtlichen Darstellungen, die auf einen Blick alle relevanten Fakten erklären und eine schnelleOrientierung ermöglichen. Im Austausch mit anderen Fachdidaktiker*innen, mit Studierenden und Lehrkräften auf Medienbildungstagen und in Workshops zum digitalen Lernen im Biologieunterricht wuchs die Idee, eine solche Orientierung anzubieten.

Im Biologieunterricht wird die Zelle als kleinste, selbstständig lebensfähige Einheit bezeichnet. In diesem Sinne suchte ich über mehrere Jahre nach der kleinsten Weiterbildungseinheit, die für sich allein stehen kann und keine zentralen Fragen offen lässt. Für mich war klar, dass wir es nicht bei einer Tool-Sammlung mit Links zu den Tools bewenden lassen sollten. Zudem gibt es bereits viele großartige Sammlungen von Unterrichtsentwürfen wie das DigitalLearningLab.

Statt dessen war die Idee zu TOOLOPONDO geboren – einer echten Unterstützung für Lehrkräfte, die digitalen Unterricht souverän gestalten wollen. Die Beiträge auf TOOLOPONDO sind theoretisch fundiert, in der Praxis erprobt und flexibel für Lehrkräfte anwendbar.